Überbringen einer Todesnachricht nach einem unerwarteten Todesfall

(wahrscheinlicher Suizid)
Date de parution
Octobre 2017
Type
Guide
Editeur
Ministère de la Santé - Direction de la santé
Leitfaden Überbringen einer Todesnachricht
Langue: Allemand
pdf, 2530 Ko, 33 pages

Jedes Jahr nehmen sich in Luxemburg im Durchschnitt 80 Menschen das Leben und stürzen damit ihre Familie und ihre Angehörigen in eine komplizierte Trauer. Eine rasche und angemessene Betreuung dieser Familien ist vonnöten, damit eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes bzw. das Phänomen von Nachahmungstaten im Familienkreis verhindert werden können.

Experten im Bereich der Suizidprävention sind sich einig, dass eine gute Betreuung schon bei der Überbringung der Todesnachricht gegenüber der Familie beginnt. Daher sollten die vor Ort handelden Helfer den diesbezüglichen Empfehlungen der Experten folgen.

Dieser Leifaden ist für diejenigen bestimmt, die zum Zeitpunkt der Nachricht des Suizids intervenieren, Beistand beim Überbringen der Todesnachricht leisten und den Prozess der Suizidnachricht vereinheitlichen. Außerdem werden Anhaltspunkte und Kontakte aufgeführt, auf die in einer schwierigen Situation zurückgegriffen werden kann.

  • Dernière modification le 05-02-2018